So legen Sie Ihren Minijobber an

Eine geringfügige Beschäftigung – auch Minijob genannt – liegt vor, wenn der Beschäftigte in einem Zeitraum von zwölf Monaten im Monatsdurchschnitt nicht mehr als 450 Euro verdient.

Zum einzelnen Anlegen der Mitarbeiter gehen Sie in der Navigation auf 'Mitarbeiter', 'Neu'. Es öffnet sich das Untermenü, über das Sie die verschiedenen Eingabemasken auswählen. Sie benötigen in der Regel nur einige der Unterpunkte im Mitarbeitermenü.

Eingabemaske 'Steuer'

Die Steuerklasse lassen Sie leer. Bei 'Pauschsteuerberechnung' geben Sie an, dass der Arbeitgeber Träger der Pauschsteuer ist.

Im Normalfall trägt der Arbeitgeber die pauschale Lohnsteuer. Eine Abwälzung der Pauschalsteuer auf den Arbeitnehmer ist aber möglich. Das gilt auch für die 2 %-ige Pauschalsteuer für sogenannte 450-Euro-Minijobs.

 

Eingabemaske 'Sozialversicherung'

Wählen Sie als Krankenkasse die Knappschaft und bei der Beitragsgruppe die Nummer 6500.

Bei der Personengruppe wählen Sie den Personengruppenschlüssel 109 (Geringfügig Beschäftigte).

Gehen Sie anschließend auf 'Lohnberechnung' in der Navigation.

Eingabemaske 'Gehalt & Monatslohn'

Hier geben Sie den Arbeitslohn des geringfügig beschäftigten Mitarbeiters ein.

Die Zeile 'Aushilfslohn' ist für kurzfristig beschäftigte Arbeitnehmer mit dem Personengruppenschlüssel 110 (Beitragsgruppenschlüssel 0000) vorgesehen.

Um die Eingaben zu übernehmen, müssen Sie nur noch auf die Schaltfläche 'Speichern' klicken.

Weitere Informationen zu Minijobs

Erfahren Sie viel mehr über Minijobs hier:

Mindestlohnfallen bei Minijobs

Mehrere Minijobs

Pauschale oder individuelle Lohnsteuer bei Minijobs

Zurück zur Hilfe zu ilohngehalt