So halten Sie Abwesenheiten und Fehlzeiten fest

Fehlzeiten und Abwesenheiten eines Mitarbeiters müssen für die Lohn- und Gehaltsabrechnung korrekt festgehalten werden. Hier lesen Sie, wie Sie solche Zeiten in ilohngehalt erfassen.

Zur Erfassung müssen Sie zunächst den Bereich 'Lohnberechnung' (1) öffnen und dort im Untermenü 'Abwesenheiten' anklicken (2). Wählen Sie danach den betreffenden Mitarbeiter im Auswahlmenü (3).

Geben Sie Beginn und Ende der Abwesenheit in die Felder 'Startdatum' und 'Enddatum' ein (4). Wenn es sich nur um einen Fehltag handelt, geben Sie das Datum als Start- und als Enddatum ein.

Wenn für die Abwesenheit Lohnfortzahlung gilt (z. B. arbeitsunfähig erkrankt, Kind erkrankt mit Krankengeldanspruch), geben Sie in das Feld 'Gezahlter Betrag' ein, wie viel Lohn oder Gehalt auf die Abwesenheits- oder Fehltage entfällt (5). (Die Formel dafür lautet: Monatsentgelt in €/ 30 * Abwesenheitstage.)

Wenn für die Fehlzeit kein Anspruch auf Lohnfortzahlung besteht (z. B. unentschuldigtes Fehlen, unbezahlter Urlaub), bleibt der Wert in diesem Feld auf '0,00'.

Mit dem Button 'Auswahl' in der Spalte 'Abwesenheitscode' (6) kommen Sie in den Auswahldialog für den Grund der Abwesenheit oder Fehlzeit.

Dort suchen Sie in der Spalte 'Beschreibung' die passende Auswahl. Mit den Buttons 'Vorwärts' und 'Rückwärts' blättern Sie weiter – es gibt insgesamt drei Fenster mit Abwesenheitscodes.

Durch einen Klick auf die verlinkten Einträge in der Spalte 'Beschreibung' (7) öffnen Sie eine ausführliche Hilfe zu dem jeweiligen Abwesenheitsgrund.

Haben Sie den richtigen Eintrag gefunden, übernehmen Sie den dazugehörigen Abwesenheitscode durch einen Klick auf das entsprechende Feld 'Auswahl' (8). Das Auswahlfenster schließt sich, Sie kehren zurück in die Liste der Abwesenheiten. Im Feld 'Abwesenheitscode' steht nur der gewählte Eintrag.

Damit ist die Abwesenheits- oder Fehlzeit erfasst. Klicken Sie auf 'Speichern' um die Eingabe abzuschließen.

Bitte beachten Sie: Die Verarbeitung der Abwesenheits- oder Fehlzeit sowie das Absenden der entsprechenden Meldungen zur Sozialversicherung finden je nach Einzelfall erst mit der nächsten Lohnabrechnung statt.

Zurück zur Hilfe zu ilohngehalt